15.12.2021

Von Martin Luther bis Sophie Scholl

Landesausstellung zu Martin Luthers Auftritt auf dem Wormser Reichstag


(rpt) Was verbindet Martin Luther mit Sophie Scholl, die 1943 hingerichtet wurde? Was haben die Protagonisten der friedlichen Revolution in der DDR mit dem Mönch aus dem 16. Jahrhundert zu tun? Sie alle traten mutig für ihre Ideale ein und Sophie Scholl musste ihre Zivilcourage sogar mit dem Leben bezahlen. Bedeutende Widerständler zeigt die große Landesausstellung im Museum der Stadt Worms im Andreasstift. „Hier stehe ich. Gewissen und Protest – 1521 bis 2021“ ist noch bis zum 30. Dezember 2021 für Besucher geöffnet.

Mythen rund um Luthers Auftritt

Anlass und Mittelpunkt der Ausstellung ist Martin Luthers Auftritt auf dem Wormser Reichstag vor 500 Jahren. Dort erwarteten Kaiser Karl V. und der päpstliche Gesandte, dass Luther seine Thesen zurücknimmt. Doch der Gelehrte aus Wittenberg trat für seine Überzeugungen ein, verweigerte den Widerruf und musste fortan um sein Leben fürchten. Das Museum im Andreasstift veranschaulicht die Bedeutung dieses historischen Ereignisses und beschäftigt sich auch mit den Mythen, die sich bis heute rund um Luther und den Wormser Reichstag ranken.

Frauenrechtlerin auf dem Schafott

Neben Martin Luther stellt die Ausstellung weitere Persönlichkeiten vor, die sich seit dem 16. Jahrhundert für ihre Ideale stark gemacht haben. Etwa die Frauenrechtlerin Olympe de Gouges, die 1793 auf dem Schafott hingerichtet wurde. Martin Luther King, Nelson Mandela, Georg Büchner und viele weitere Vorkämpfer für Gleichberechtigung und Freiheit sind ebenfalls dabei. Über Exponate, Dokumente sowie Schlüsselsituationen ihres Lebens kommen die Besucher diesen Menschen näher.

Die Ausstellung in Worms in Rheinhessen ist täglich geöffnet, ausgenommen montags sowie am 24. und 25. Dezember. Öffentliche Führungen bietet das Museum am 18., 19. und 26. Dezember an. Wer auf Nummer sicher gehen möchte , kauft vorab ein Online-Ticket. Wenn aber nicht alle Kontingente erschöpft sind, kann man auch vor Ort noch eine Eintrittskarte erstehen. 

Weitere Informationen unter www.rlp-tourismus.de/rheinhessen sowie zur Ausstellung unter www.rlp-tourismus.com/de/veranstaltung-1/event/20211214/Landesausstellung-Hier-stehe-ich-Gewissen-und/event.html und den Führungen unter www.rlp-tourismus.com/de/veranstaltung-1/event/20211218/OEffentliche-Fuehrung-zur-Landesausstellung-Hi/event.html 

 

Bitte beachten Sie die aktuelle Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz. Diese umfasst je nach Art der Veranstaltung und des touristischen Angebots 2G-Plus- oder 2G-Regeln. Weitere Informationen finden Sie unter corona.rlp.de sowie auf unserer Webseite.

Kontakt

Christina Ihrlich

Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49 0 261-91520-16
ihrlich@rlp-tourismus.de

Jennifer Hauschild

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49 0 261-91520-17
hauschild@rlp-tourismus.de

Victoria Mölich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49 0 261-91520-51
moelich@rlp-tourismus.de

Ute Maas

Assistentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49 0 261-91520-45
maas@rlp-tourismus.de

Weitere Informationen

Rheinhessen-Touristik GmbH

Kreuzhof 1 55268 Nieder-Olm

Tel.: + 49 6136 923980

Fax.: + 49 0 6136 92398-79

info@rheinhessen.info

www.rheinhessen.de

Kategorien: Pressedienst, Freizeittipp, Rheinhessen, Kultur,

Ähnliche Meldungen

Banksys Botschaften

15.12.2021 Das Lulu in Mainz zeigt Werke des Street-Art-Künstlers

Fantastische Zeitreise ins Obere Mittelrheintal

15.12.2021 Im Romanticum in Koblenz wird das Welterbe zum virtuellen Abenteuer

Im Reich des Regenwurms

15.12.2021 Familienausstellung „Expedition Erde“ im Historischen Museum der Pfalz in Speyer gibt faszinierende Einblicke

Von Martin Luther bis Sophie Scholl

15.12.2021 Landesausstellung zu Martin Luthers Auftritt auf dem Wormser Reichstag