05.01.2022

Panorama-Ausblick vom Westerwald-Balkon

Winterlandschaften auf dem Klosterweg im Rengsdorfer Land


(rpt) Im Naturpark Rhein-Westerwald liegt das romantische Wiedtal. Vom Hohen Westerwald zum Rhein fließt die Wied in sanften Bögen zwischen den bewaldeten und im Winter häufig mit Schnee bedeckten Höhen dahin. Eine besinnliche Landschaft für die innere Einkehr, auch ideal zum Pilgern. Der Klosterwanderweg weist den Weg durch die winterliche Natur. Er durchquert auf knapp 18 erlebnisreichen Kilometern im ständigen Wechsel von Auf- und Abstiegen das Rengsdorfer Land, führt durch drei Bachtäler und zu wunderbaren Weitblicken, die der Region zwischen Rheintal und Westerwaldhochfläche den Beinamen „Westerwald-Balkon“ einbrachte. 

Schöpfungspfad und Kräutergarten der Franziskanerinnen

Der Klosterweg gehört zu den Wäller-Touren und startet in Rengsdorf an der St. Kastor-Kapelle in der Friedrich-Ebert-Straße am Ortsausgang in Richtung Hardert. Dort kann man auch gut parken. Der Weg führt Wanderer an zahlreichen sehenswerten Naturlandschaften und vielen kleinen Highlights rund um Rengsdorf vorbei: Über die Kuranlage Rosenberg geht es zum Naturdenkmal Römergraben und weiter ins idyllische Laubachtal nach Ehlscheid zum Kurpark mit Kneippanlage. Auf der Gommerscheider Höhe reicht die Aussicht bis zum Malberg auf der gegenüberliegenden Wiedseite. Dort führt der Westerwaldsteig entlang. Durch das Wildgehege des Fürsten zu Wied geht es hinab ins tiefe Dombachtal nach Kurtscheid zur Heiligen Schutzengel-Kirche. Über das Fockenbachtal, die Burgruine Neuerburg und vorbei an der Mutter-Rosa-Gedenkstätte wird es noch einmal etwas anstrengend und felsig beim Anstieg nach Glockscheid. Vom Kloster St. Marienhaus, dem Ziel dieser Wäller-Tour, hat man einen traumhaften Blick ins Wiedtal. Unbedingt sehenswert sind der Schöpfungspfad und der Kräutergarten der Waldbreitbacher Franziskanerinnen.

Klosterweg verbindet Westerwaldsteig mit dem Rheinsteig

Von Rengsdorf starten außerdem die beiden Klosterweg-Schleifen „Rengsdorfer Panoramaweg“ (14,8 Kilometer) und „Laubach-Kelten-Tour“ (12,1 Kilometer), die als Rundtouren angelegt sind. Beide beginnen ebenfalls an der St. Kastor-Kapelle in Rengsdorf. Von dort kann man auch der rot-weißen Markierung des Butterpfades folgen. Er stammt aus der Zeit, als die Bauern Milch und Butter mühsam auf den Markt nach Neuwied transportieren mussten. Der zwölf Kilometer lange Wanderweg mit nur geringen Höhenunterschieden verbindet den Westerwaldsteig in Hümmerich über einen 4,2 Kilometer langen Zuweg bis Obersteinebach mit dem Rheinsteig und dem Klosterweg. So ergeben sich viele Möglichkeiten für verschiedene Rundwanderungen.

Weitere Informationen unter www.rlp-tourismus.de/westerwald sowie unter www.tourenplaner-rheinland-pfalz.de/de/tour/wanderung/waeller-tour-klosterweg/1548162/

Kontakt

Christina Ihrlich

Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49 0 261-91520-16
ihrlich@rlp-tourismus.de

Jennifer Hauschild

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49 0 261-91520-17
hauschild@rlp-tourismus.de

Victoria Mölich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49 0 261-91520-51
moelich@rlp-tourismus.de

Ute Maas

Assistentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49 0 261-91520-45
maas@rlp-tourismus.de

Weitere Informationen

Westerwald Touristik-Service

Kirchstr. 48a

56410 Montabaur

Tel.: +49 2602 30010

Fax.: +4902602947325

mail@westerwald.info

www.westerwald.info

Kategorien: Pressedienst, Westerwald, Wandern,

Ähnliche Meldungen

Frau Holle schüttelt die Betten aus

05.01.2022 Märchenhafte Rundwanderung durch den Hunsrücker Winterwald

Winterliches Farbenspiel auf den Moselhöhen

05.01.2022 Seitensprung auf dem Wasserliescher Panoramasteig