11.08.2022

Hochgefühl im Westerwald

Von der Fuchskaute mit dem Rad entlang des Flüsschens Nister


(rpt) Im Westerwald ist nicht alles Wald. Zu den markantesten Landschaftsformen der Fuchskaute zählen ihre Heideflächen, die in Teilen unter Naturschutz stehen. 657 Meter hoch ist die Fuchskaute und damit die höchste Erhebung des Westerwaldes, ein Höhenrücken vulkanischen Ursprungs, der zur Verbandsgemeinde Rennerod im Nordosten der Region gehört. Der Berg ist Teil des Hochplateaus Hoher Westerwald, dessen Untergrund Basaltgestein bildet.

Heideflächen an der Bergflanke

Rund um die Fuchskaute kann man nicht nur schön wandern, sie ist auch Ausgangspunkt einer lohnenswerten Radtour: Unweit des Gipfels liegt die Quelle des Flüsschens Nister, an dessen Ufer ein rund 70 Kilometer langer Radweg entlangführt. Eine ebenso vielfältige wie erlebnisreiche Tour. Zu ihren Highlights gehört der Besuch im Kurpark von Bad Marienberg mit seinem Barfußweg, dem Kneipp-Becken und dem Apothekergarten. 

Ein weiterer Höhepunkt ist der Stöffelpark, ein Geoinformationszentrum in einem ehemaligen Steinbruch, das von der Entstehung der Gesteinsschichten im Laufe von Jahrmillionen erzählt. Wie wurde die Landschaft des Westerwaldes geformt, wie ist das mit dem Basalt und den Vulkanen an der Fuchskaute und anderen Erhebungen?

Das Deutsche Eck im Westerwald

Zu den lohnenswerten Zielen des Nisterradwegs gehören auch das Städtchen Hachenburg mit seinen alten Fachwerkhäusern und das Kloster Marienstatt in der Kroppacher Schweiz. Bei Heimborn-Ehrlich fließen Große und Kleine Nister zusammen, eine malerische Stelle, die im Volksmund zuweilen auch scherzhaft das „Deutsche Eck des Westerwalds“ genannt wird.

Weitere Informationen unter www.rlp-tourismus.de/westerwald sowie unter
www.tourenplaner-rheinland-pfalz.de/de/tour/radtour/der-nister-radweg-eine-reizvolle-tour-von-der-quelle-bis-zur-muendung/3417903/ 
 

Weitere Informationen zu den Ausflugszielen unter www.rlp-tourismus.com/de/infosystem/infosystem/Fuchskaute_Willingen/infosystem.html sowie www.rlp-tourismus.com/de/infosystem/infosystem/Stoeffel-Park_Enspel/infosystem.html und www.rlp-tourismus.com/de/infosystem/infosystem/Das-Deutsche-Eck-der-Kroppacher-Schweiz_Heimborn/infosystem.html

Kontakt

Jennifer Hauschild

Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49 0 261-91520-16
hauschild@rlp-tourismus.de

Victoria Mölich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49 0 261-91520-51
moelich@rlp-tourismus.de

Anja Poprawka

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49 0 261-91520-17
poprawka@rlp-tourismus.de

Ute Maas

Assistentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49 0 261-91520-45
maas@rlp-tourismus.de

Christina Ihrlich

Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (in Elternzeit)

Weitere Informationen

Westerwald Touristik-Service

Kirchstr. 48a

56410 Montabaur

Tel.: +49 2602 30010

Fax.: +4902602947325

mail@westerwald.info

www.westerwald.info

Kategorien: Pressedienst, Freizeittipp, Westerwald, Wandern, Natur,

Ähnliche Meldungen

Wie eine Harfe im Wind

11.08.2022 Kunst und Natur am 816 Meter hohen Erbeskopf im Hunsrück

Aussicht mit Triumphbogen

11.08.2022 Rund um den Donnersberg in der Pfalz gibt es viel zu entdecken

Die ganze Eifel im Blick

11.08.2022 Aussichtsreiche Wanderung zum Kegelberg Hohe Acht

Die hohen Herrschaften

11.08.2022 Der Aremberg mit seiner Burgruine liegt auf der dritten Etappe des Ahrsteigs