02.06.2021

Die Stadt der Edelsteine

Idar-Oberstein ist ein Juwel der Geologie und Schmuckherstellung


(rpt) Idar-Oberstein ist bis heute ein Zentrum der Schmuckherstellung. Hier ist fast alles Gold, was glänzt:  Nirgendwo in Deutschland gibt es so viele Schmuckdesigner, Edelsteinkünstler und Goldschmiede wie in der Kleinstadt an der Nahe. Ihre Firmengeschichte ist zum Teil über 150 Jahre alt, Manufakturen mit Tradition, die etwas von ihrem Handwerk verstehen. Nach wie vor werden hier Rohsteine geschliffen und zu edlen Schmuckstücken verarbeitet: Opale, Achate, Amethyste, Rubine, selbst Diamanten sind mit dabei.

Industriedenkmäler und Edelsteinmuseen

Besucher haben vielfältige Möglichkeiten all das zu erleben: Eine „Historische Weiherschleife“ und das Industriedenkmal „Jakob Bengel“, eine ehemalige Schmuckfabrik, zeigen, wie früher gearbeitet wurde. Wer eher an der Gegenwart interessiert ist, kann bei Firmenführungen und Aktionstagen die Arbeitsweise der modernen Betriebe erleben. Hier gelten aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen derzeit allerdings noch Einschränkungen. Gleich zwei Museen veranschaulichen mit ihren Exponaten die Vielfalt und Geschichte der Edelsteinherstellung in Idar-Oberstein: das Deutsche Mineralienmuseum und das Deutsche Edelsteinmuseum. Mit der EdelSteinLand-Gästekarte können alle Museen vergünstigt besucht werden.

Blickfang Felsenkirche

Die besondere Geologie im Edelsteinland sorgt aber auch für landschaftlich interessante Rahmenbedingungen: So liegt Idar-Oberstein eingebettet zwischen Felsen und Bergen am Ufer der Nahe. Das markanteste Gebäude ist dort die Felsenkirche. Ein echter Hingucker! Zwei Jahre war sie wegen Sicherungsarbeiten geschlossen, nun soll das kleine, ins Felsmassiv hineingebaute Kirchlein demnächst wieder öffnen. Einen Besuch wert sind auch das darüber liegende Schloss Oberstein und die Burg Bosselstein. Von beiden hat man einen perfekten Blick auf die Dächer der Altstadt.

Weitere Informationen unter www.rlp-tourismus.de/nahe sowie unter www.romantic-cities.com

Kontakt

Christina Ihrlich

Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49 0 261-91520-16
ihrlich@rlp-tourismus.de

Jennifer Hauschild

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49 0 261-91520-17
hauschild@rlp-tourismus.de

Victoria Mölich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49 0 261-91520-51
moelich@rlp-tourismus.de

Ute Maas

Assistentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49 0 261-91520-45
maas@rlp-tourismus.de

Weitere Informationen

Naheland-Touristik GmbH

Bahnhofstrasse 37

55606 Kirn

Tel.: +49 6752 137610

Fax.: +49067521376-20

info@naheland.net

www.naheland.net

Kategorien: Pressedienst, Nahe, Kultur,

Ähnliche Meldungen

Von den Römern bis zum Kalten Krieg

02.06.2021 Eine Reise durch die Geschichte von Bad Neuenahr-Ahrweiler

Zentrum der Antike in Deutschland

02.06.2021 Welterbestadt Trier mit römischen und mittelalterlichen Sehenswürdigkeiten

Den Kaisern auf der Spur

02.06.2021 Radtour im Rahmen der Landesausstellung von Mainz nach Ingelheim

Das Weinglas im Gepäck

02.06.2021 Stadtwanderung durch Koblenz mit Genussrucksack und Tourenvorschlägen