Westhofener Kreuz

Westhofen · Rheinhessen

Das Westhofener Kreuz

Das Kreuz wurde der Gemeinde 2013 von der Westhofenerin Irmgard Hirschel-Urnauer gestiftet. Sie ließ es bei der örtlichen Schreinerei Ring aus französischer Eiche anfertigen. Es ist etwa 4,5m hoch und 2,5m breit. Der Standort ist ideal: Es steht erhöht, weithin sichtbar und auf gemeindeeigenem Grund.


Höhe: 187
Gemarkung: "Am Hinkelstein"

Geschichte / Geschichten / Anekdoten:

Irmgard Hirschel-Urnauer las in der Kathoischen Kirchenzeitung, dass Wörrstädter Frauen der Gemeinde ein Kreuz stifteten. Daraufhin überlegte sie einige Zeit und nach einer Besprechung mit dem Schreiner Klaus Dieter Ring, ob er so ein Projekt auch umsetzen könne, beschloss sie ein solches Kreuz der Gemeinde Westhofen zu stiften. Sie besuchte hierfür das Kreuz in Wörrstadt und sprach mit dem Ortsbürgermeister Fehlinger, ob das Vorhaben auch durch die Gemeinde ünterstützt würde.
Ein geeigneter Standort wurde gesucht. Er musste erhöht und weithin sichtbar sein. Außerdem musste es natürlich gemeindeeigener Grund sein. Schlisßlich fiel die Wahl auf die Gemarkung "Am Hinkelstein".
Das Kreuz wurde von der Schreinerei Ring gefertigt und am 15. November 2013 aufgestellt. Anschließend stiftete Irmgard Hirschel-Urnauer das Kreuz der Gemeinde Westhofen.



Westhofener Kreuz


Ohligstraße 5
67593 Westhofen

Tel.: (0049) 06244 250