Wehrgraben und Kräutergarten

Ingelheim am Rhein · Rheinhessen

An der Außenseite des Halbkreisbaus ist der Verlauf eines ehemaligen Wassergrabens aus dem 12. Jahrhundert zu erkennen. Dieser wurde im Zuge der
burgartigen Befestigung der Pfalz durch die Staufer angelegt, war 16 Meter breit und über fünf Meter tief. Als Element der Wehrbefestigung wurde auch
der Zugang zum Halbkreisbau über das imposante „Heidesheimer Tor“ zugemauert. Ein gepflasterter Weg zeichnet heute die frühmittelalterliche
Wegeführung auf das ursprünglich von Türmen flankierte Tor wieder nach. Der Grünbereich mit Spielplatz und die darüberliegende Straße „Auf dem
Graben“ orientieren sich in ihrer halbrunden Form noch heute am monumentalen Halbkreisbau der Kaiserpfalz. Dieser besaß einen Durchmesser von
89 Metern.

Gegenüber des Heidesheimer Tores wurde 2012 ein Kräutergarten angelegt. Dieser ist mit Nutzpflanzen und Obstbäumen bestückt, die bereits im
Capitulare de villis, der Landgüterverordnung Karls des Großen (747/48−814), aufgelistet werden. Das Capitulare diente dabei als Anleitung, wie ein
königlicher Hof zu führen sei, um jederzeit auf den Besuch des ständig reisenden Herrschers und seines Gefolges vorbereitet zu sein.

Wehrgraben und Kräutergarten


Ingelheimer Winzerkeller
Binger Straße 16
55218 Ingelheim am Rhein

Web: https://ingelheim-erleben.de
E-Mail: touristinformation@ikum-ingelheim.de
Tel.: (0049) 6132 710 009 200

Öffnungszeiten:

Montag 10:00 - 17:00
Dienstag 10:00 - 17:00
Mittwoch 10:00 - 17:00
Donnerstag 10:00 - 17:00
Freitag 10:00 - 18:00
Samstag 10:00 - 18:00
Sonntag 10:00 - 18:00

Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen