Gedenkstätte des Bellemer Heiners

Bellheim · Pfalz

Der Mundartdichter "Bellheimer Heiner" wurde am *20. September 1881 als 8. Kind eines Bellheimer Gastwirten und Krämers geborten. Er ist einer der berühmtesten Söhne Bellheims.

Schon als junger Mann zieht es ihn in die weite Welt. Erst reist er innerhalb Deutschlands, der Schweiz und Frankreichs und hält sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Ab 1904 geht er für 3 Jahre in die USA. Die Heimat hat er dabei nie vergessen.

1907 heuert er auf einem Schiff an und findet über Hawaii, Neuseeland und Australien zurück nach Deutschland. In Berlin macht er  eine Ausbildung zum Schauspieler. Im Anschluss hat er Auftritte auf verschiedenen Bühnen i(u.a. in USA).

In der Pfalz trifft er seine Frau Helene (von der Haardt). 1913 wird seine Tochter Margarete in Köln geboren.

Während des ersten Weltkriegs arbeitet er vorangig als Dolmetscher bei der Befragung von französisch- und englischsprachigen Kriegsgefangenen.

Nach dem Krieg beginnt er seine Karriere als Schriftsteller und bringt 1920 seinen ersten Gedichtsband in Mundart "Knepp und Schnitz" heraus.

1922 nennt ihn sein Freund Philipp Ernst Kiefer spaßig "Bellemer Heiner", sein Spitzname wird sein Pseudonym unter dem er noch 19 andere Gedichtbände sowie Bücher veröffentlicht.

In der Zeit des Nationalsozialismus tritt er erfolgreich mit seiner Mundartdichtung auf Bühnen deutschlandweit auf. Nach dem Krieg schreibt er unter dem Titel "Spätles" eine Kollumne in der Landauer Tageszeitung.

Seit 1951 ist er Ehrenbürger von Bellheim und fand nach seinem Tod am 05.Mai 1965 auf dem hiesigen Friedhof seine letzte Ruhe.

Gedenkstätte des Bellemer Heiners


Gedenkstätte des Bellemer Heiners
Rülzheimerstraße 34
76756 Bellheim

Web: http://www.kulturverein-bellheim.de
E-Mail: kontakt@kulturverein-bellheim.de
Tel.: (+49) 173 8996243

Öffnungszeiten:

Montag 00:00 - 00:00
Dienstag 00:00 - 00:00
Mittwoch 00:00 - 00:00
Donnerstag 00:00 - 00:00
Freitag 00:00 - 00:00
Samstag 00:00 - 00:00
Sonntag 00:00 - 00:00