Schloss Engers

Neuwied · Romantischer Rhein

Vermutlich sind die Neugründung des nahen Neuwieds 1648 und die Entstehung des dortigen Schlosses der Grund dafür gewesen, dass die ab 1371 errichtete Vorgängerburg Kunostein für den Neubau des Schlosses Engers an ihrer Stelle weichen musste. Als Reaktion auf die Bautätigkeit der Grafen von Wied, wurde Kunostein, nachdem zwischenzeitlich durchaus eine Modernisierung der Burganlage in Betracht gezogen worden war, komplett abgetragen. Von 1758 bis 1762 entstand eine heute gut erhaltene, spätbarocke Schlossanlage. Sie diente den Trierer Kurfürsten als Jagd- und Lustschloss, die im nahen Koblenz residierten. Die prominente Ufer-Lage direkt am Rhein sowie der prächtig ausgeschmückte „Dianasaal“ zählen zu den Besonderheiten von Schloss Engers. Heute ist dieses „Kleinod spätbarocker Baukunst“ ein vielfältiger Veranstaltungsort mit Hotel und Gastronomie von ausgezeichnetem Ruf. In dem Prachtbau hat zudem seit 1995 die Landesstiftung Villa Musica ihren Sitz, die hier junge Kammermusiker ausbildet.

Schloss Engers


Hotel Restaurant Schloss Engers
Alte Schlossstraße 2
56566 Neuwied-Engers

Web: http://www.schloss-engers.de
E-Mail: rezeption@schloss-engers.de
Tel.: (0049) 2622 92641295
Fax: (0049) 2622 9264163

Die Rezeption ist täglich von 7:30 Uhr bis 22:30 Uhr für Sie da: 02622 / 9264295, rezeption at schloss-engers.de Das Schlossmuseum mit dem Saal der Diana ist an Sonn- und Feiertagen von 11-17 Uhr zur Besichtigung geöffnet. Von Montag bis Freitag können Sie tagsüber nach vorheriger Anmeldung einen Blick in den Saal der Diana werfen. Führungen werden nach vorheriger Anmeldung arrangiert. Ansprechpartner: Jan Höfer M.A. 02622 / 9264265 Restaurant Schloss-Engers: Montag - Freitag täglich ab 18 Uhr Samstag ab 15 Uhr Sonn- und Feiertage ab 12 Uhr