AA Trekkingcamp und Zeltlager Schmidtburg

Baumholder · Naheland

Trekkingcamp und Zeltlager Ruine Schmidtburg

Imposant thronen die Ruinen der Schmidtburg hoch über dem romantischen Hahnenbachtal. Durchatmen, die Stille genießen und verweilen.

Die Ruine Schmidtburg ist die älteste Burganlage im Nahe- und Hunsrückraum. Ihre Errichtung erfolgte ursprünglich aus reinem Schutzbedürfnis und geht auf das Jahr 926 zurück. Die Burg war Stammsitz der Grafen im Nahegau und bis Anfang des 14. Jahrhunderts in wildgräflichem Besitz. Beim Spaziergang über die weitläufige Anlage wird man sich ihrer einstigen Größe und Bedeutung bewusst. Beim Zelten auf der Burganlage genießt man den Blick ins Hahnenbachtal, die Stille und die Natur.
Ob Wanderer oder die ganze Familie, jeder ist hier willkommen. 11 Zeltplätze mit einfachster Toilette und einer Wasserentnahmestelle stehen für ein kleines Abenteuer zur Verfügung. 

Anreise: Mit dem PKW kommt man nur sehr schwer zur Schmidtburg! Bitte parken Sie auf dem ausgeschilderten Wanderparkplatz Schmidtburg, ca. 800 m Fußweg zur Burg. Nur für Materialanlieferung ist für Gruppen die Fahrt bis zur Burg gestattet.

Folgende Zeltplätze stehen zur Verfügung:
Burggarten mit 3 Zeltplätzen
Burgmannenhaus mit 2 Zeltplätzen
Mühlenweg mit 2 Zeltplätzen
Zwinger mit 1 Zeltplatz
Kapelle mit 1 Zeltplatz
Nordturm mit 1 Zeltplatz
Burghof -  Zeltplatz für Gruppen

Buchungszeitraum: 1. April – 31. Oktober
Buchungsgebühr: 10 Euro pro Zelt, 15 Euro pro Zelt beim Burghof
Buchungsvorgang: Nach der Internet-Buchung erhalten die Gäste eine Buchungsbestätigung per Mail mit den GPS-Daten, Wegbeschreibung, Lageplan des Zeltplatzes, Benutzerordnung, Nutzungsvereinbarung, Vorsichtsregeln bei Waldbrandgefahr.

Informationen über die verschiedenen Zeltplätze:

Burggarten mit 3 Zeltplätzen: Im Burggarten den Geräuschen des umgebenden Waldes lauschen und entspannen.
Fern von Alltag und Hektik findet man hier zu sich selbst. Drei Zeltflächen bieten jedoch die Möglichkeit mit der Familie oder Freunden gemeinsam die Schmidtburg und ihre Umgebung zu erkunden.

Burgmannenhaus mit 2 Zeltplätzen: Hier lebten einst die Burgmannen mit ihren Familien. Weit geht der Blick über die Ruine und macht ihre einstige Bedeutung bewusst. Auch die Schiefergrube Herrenberg ist von hier aus gut zu sehen.

Mühlenweg: Gegenüber am Berg liegt die Keltensiedlung Altburg, die ebenfalls einen Besuch wert ist. Unter uns umschließt der Wald die Ruine der Schmidtburg und lässt geschützt einschlafen und erholen.

Zwinger: Einst der Ringmauer zum Schutz vor Feinden vorgelagert, umschließt den Zwinger die Zwingermauer. So findet man hier ein geschütztes Quartier mit herrlichem Blick ins Tal und zur gegenüber liegenden Keltensiedlung Altburg.

Kapelle: In der ehemaligen Kapelle nach dem Anstieg zur Burg innehalten, ausruhen und die Stille genießen. Ein Platz um dem hektischen Alltag zu entfliehen und zu sich zu finden.

Nordturm: Von hier blickt man auf die Unterburg und wird sich der einstigen Bedeutung und Größe der Schmidtburg bewusst. Umgeben von Wald lauscht man hier den Geräuschen der Natur und vergisst den Alltag.

Burghof - Zeltplatz für Gruppen: Hier ging es einst lebendig zu, bei der Beschaffung der Waren für die Burg. So ist der Burghof heute ein Platz für Gruppen, die sich gemeinsam auf das Abenteuer einlassen, die Natur zu erkunden. Hoch über dem Hahnenbachtal werden hier alte Geschichten lebendig.




AA Trekkingcamp und Zeltlager Schmidtburg



Trekkingcamp und Zeltlager Schmidtburg
Buchung ü. Naheland-Touristik GmbH
55606 Kirn

E-Mail: info@naheland.net
Tel.: (0049) 06752 137610