26.02.2021

Ahrtal: Genusswandern auf der Sonnenseite des Ahrtals

Rotweinwanderweg führt durch alle Weinbergslagen


Wer durch die einzigartige Natur des romantischen Ahrtals wandern und gleichzeitig Winzern bei der Arbeit über die Schultern schauen möchte, ist auf dem Rotweinwanderweg genau richtig. Er ist ein Klassiker unter den Panoramarouten – der Weg, den jeder gegangen sein muss, der das Ahrtal von seiner schönsten Seite kennenlernen möchte. Vor fast 50 Jahren ins Leben gerufen, führt er dort entlang, wo auch die Weinberge liegen – an den sonnenverwöhnten Südhängen an der Nordseite der Ahr. 35 malerische Kilometer führt er von Altenahr bis Bad Bodendorf durch die Weinberge, vorbei an Burg- und Klosterruinen, spektakulären Aussichten und markanten Felsformationen.

Gehen Wanderer ihn komplett, haben sie alle Weinbergslagen des Ahrtals durchwandert. In den steilen Hängen am Wegesrand reifen vor allem Spätburgunder-Trauben. Kein anderes Weinanbaugebiet – weder national noch international – hat eine derart hohe Konzentration auf eine Rebsorte vorzuweisen, wie die Ahr mit ihrem Spätburgunder. Das macht das Ahrtal übrigens zum größten zusammenhängenden Rotweinanbaugebiet Deutschlands.

Das besondere Klima im Tal – heiße Tage und kühle Nächte im Sommer -, die Schieferböden und dass jede Traube per Hand gelesen wird, bringen einzigartige und unverwechselbare Weine hervor, für die die Winzer des Ahrtals weltberühmt sind. Wer gerne mit diesen persönlich ins Gespräch kommen möchte, hat vor allem im Herbst beste Gelegenheit dazu. Denn dann sind die Winzer tagtäglich dabei, die reifen Trauben in den Weinbergen zu lesen.

Gleichzeitig bietet die Route reichlich Gelegenheit, über verschiedene Abstiege direkt in die anliegenden Weinorte zu gelangen. Gemütliche Weinstuben, Weinkeller, heimische Gastronomie und im Frühjahr und Herbst auch so manches Weinfest laden begeisterte Weintrinker und Wandersleute zum Wein probieren und Einkehren ein. Hier kann jeder, der möchte, den Weg übrigens auch ganz einfach abkürzen – die Ahrtalbahn bietet zwischen allen Orten, die am Rotweinwanderweg liegen, eine gute Verbindung. Für Übernachtungsgäste ist die Bahnfahrkarte sogar in vielen Fällen inklusive.

Wer nicht wandern will, kann auf dem Rad durchs Tal fahren. Der Ahr-Radweg begleitet den Fluss – wie auch der Prädikats-Fernwanderweg AhrSteig - von der Quelle bis zur Mündung. Hin- oder Rückreise können mit der Bahn oder einem Fahrradmitnahmebus angetreten werden.

Um das Ahrtal wirklich zu entdecken, sollte man sich ein wenig Zeit nehmen und es in Etappen genießen - mit einem Gläschen Rotwein am Abend und der himmlischen Ruhe am Morgen, wenn all die Wochenendgäste wieder abgereist sind.

Dies ist eine Pressemeldung der Ahrtal und Bad Neuenahr-Ahrweiler Marketing GmbH.

Kontakt

Christina Ihrlich

Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49 0 261-91520-16
ihrlich@rlp-tourismus.de

Jennifer Hauschild

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49 0 261-91520-17
hauschild@rlp-tourismus.de

Victoria Mölich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49 0 261-91520-51
moelich@rlp-tourismus.de

Ute Maas

Assistentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49 0 261-91520-45
maas@rlp-tourismus.de

Weitere Informationen

Ahrtal und Bad Neuenahr-Ahrweiler Marketing GmbH

Hauptstraße 116

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Tel.: +49 2641 91710

Fax.: +49026419171-51

info@ahrtal.de

www.ahrtal.de

Kategorien: ITB 2021, Ahrtal, Wandern, Radwandern,