17.02.2022

Kultur-Empfehlungen: Alte Römer und die Nibelungen

Landesausstellung in Trier und Festspiele in Worms gehören zu den Kultur-Highlights 2022 in Rheinland-Pfalz


Kultureller Reichtum zeichnet Rheinland-Pfalz neben seinen kunstvollen Landschaftsbildern besonders aus. In diesem Jahr zählen die Landesausstellung „Untergang des Römischen Reichs” in Trier und die Nibelungenfestspiele in Worms zu den Kultur-Highlights.

Römisches Reich: Kulturelle Eroberung des Moseltals

Die Spuren der alten Römer, die sie in Architektur, in der moselländischen Küche und in der Kultur hinterlassen haben, sind 2022 die großen touristischen Themen an der Mosel. Trier wird vom 25. Juni bis 27. November 2022 mit der großen Landesausstellung „Der Untergang des Römischen Reiches" ein Ziel für viele Kunst- und Geschichtsbegeisterte. Die Ausstellung ist in drei Trierer Museen zu sehen: Das Rheinische Landesmuseum beschäftigt sich mit der entscheidenden Epoche des Römischen Reiches im 4. und 5. Jahrhundert. Mit internationalen Leihgaben illustriert die Ausstellung Ursachen und Faktoren, die zum Zerfall des Reiches geführt haben. Das Museum am Dom richtet den Blick hingegen auf die Rolle des Christentums von dessen Anfängen bis ins 7. Jahrhundert: Die Kirche und ihre Bischöfe nutzten das entstandene Machtvakuum und bekamen zunehmend auch politischen Einfluss. Das Stadtmuseum Simeonstift beleuchtet das Fortleben des Römischen Reiches in der Kunst- und Kulturgeschichte. Die Mosellandtouristik bietet passend zur Ausstellung eine mehrtägige Kulturreise und eine Radreise mit Eintritt in die Sonderausstellung an.

Weitere Infos unter https://www.rlp-tourismus.com/de/infosystem/infosystem/Rheinisches-Landesmuseum_Trier-Stadt-Trier/infosystem.html

Königinnendrama feiert Premiere vor dem Wormser Dom

Die für die Nibelungenfestspiele 2020 geplante und wegen der Coronapandemie abgesagte Inszenierung „Hildensaga. Ein Königinnendrama“ hat nach langer Wartezeit nun am 15. Juli 2022 auf der Freilichtbühne vor dem Wormser Dom Premiere. Diesmal werden bis zur letzten Aufführung am 31. Juli die Frauen, vor allem Brünhild und Kriemhild, im Zentrum der Handlung stehen. Roger Vontobels Nibelungeninszenierung von 2018 gehört zu den Höhepunkten der Festspielgeschichte. Gemeinsam mit dem Bühnenbildner Palle Steen Christensen verwandelt er nun die Bühne in eine riesige Wasserlandschaft, die ein spektakuläres Spiel erwarten lässt.

Weitere Infos unter https://www.rlp-tourismus.com/de/veranstaltung-1/event/20220715/Nibelungen-Festspiele-Worms_Worms1/event.html

Weitere Infos zu den Destinationen gibt es online unter www.rlp-tourismus.de

Kontakt

Jennifer Hauschild

Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49 0 261-91520-16
hauschild@rlp-tourismus.de

Victoria Mölich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49 0 261-91520-51
moelich@rlp-tourismus.de

Anja Poprawka

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49 0 261-91520-17
poprawka@rlp-tourismus.de

Ute Maas

Assistentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

+49 0 261-91520-45
maas@rlp-tourismus.de

Christina Ihrlich

Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (in Elternzeit)

Weitere Informationen

Rheinhessen-Touristik GmbH

Kreuzhof 1 55268 Nieder-Olm

Tel.: + 49 6136 923980

Fax.: + 49 0 6136 92398-79

info@rheinhessen.info

www.rheinhessen.de

Mosellandtouristik GmbH

Kordelweg 1

54470 Bernkastel-Kues

Tel.: +49 6531 97330

Fax.: +49065319733-33

info@mosellandtouristik.de

www.visitmosel.de

Kategorien: Pressedienst, Rheinhessen, Mosel, Kultur,

Ähnliche Meldungen

20, 30, 50: Jubiläen an Rhein, Nahe und Ahr

17.02.2022 UNESCO-Welterbe Mittelrheintal, Rotweinwanderweg und Barfußpfad feiern runde Geburtstage

Besondere Outdoor-Erlebnisse: Wonderfrolleins, Hüttenzauber und Schwarze Nister

17.02.2022 Outdoor-Erlebnisse im Hunsrück, in der Pfalz und im Westerwald

Neue Wanderwege zum Entdecken und Genießen

17.02.2022 Neue Wege wollen in der Eifel, im Hunsrück und an der Mosel erschlossen werden

Event-Highlights: Lahnfacette, Hildegard und Klangwelle

17.02.2022 Veranstaltungen an der Lahn, der Nahe und im Ahrtal