10.06.2020

Sonnige Steillagen für den Apollofalter

Lebensraum für bedrohte Arten in den Moselweinbergen

(rpt) Dort, wo Trockenmauern uralte Weinberge terrassieren, sich Felsen inmitten der Rebflächen auftürmen, blühende Pflanzen und Wald die Rebzeilen säumen, fühlen sich die wärmeliebenden Pflanzen und Tiere wohl. Mit einem aufmerksamen Blick eröffnet sich Spaziergängern und Wanderern ein fantastischer Einblick in die besondere Tier- und Pflanzenwelt in den Weinbergen.

Der Mosel-Apollofalter, benannt nach dem Gott des Lichts, ist ein kleiner, schön gezeichneter Schmetterling. Zu erkennen ist er an den charakteristischen roten Punkten auf den Flügeln. Der Falter findet in den schroffen Felsabrissen und Wärme abstrahlenden Hängen entlang der Mosel ideale Lebensbedingungen. Die wichtigste Nahrungsquelle für die Apollofalter-Raupen ist der Weiße Mauerpfeffer (Fetthenne), der zuhauf zwischen dem Schiefergestein wächst.

Mosel-Apollofalter zirpt wie eine Heuschrecke

In den 1980er-Jahren stand der Mosel-Apollofalter wegen des großflächigen Einsatzes von Insektiziden kurz vor der Ausrottung. Seit vielen Jahren profitiert er inzwischen von umweltschonendem Weinbau und der Entbuschung brachgefallener Weinterrassen. Um auf den seltenen Schmetterling aufmerksam zu machen, entstand entlang der Mosel der Apollo-Wanderweg. Der 7,5 Kilometer lange Rundweg führt zwischen Valwig und Bruttig-Fankel durch das Fluggebiet des Apollofalters, der an sonnigen Tagen von Mitte Juni bis Mitte Juli und vereinzelt im August durch die Weinberge flattert. Dort kann man ihn nicht nur beobachten, sondern auch hören. Wenn er sich gestört fühlt, schlägt er das vordere Flügelpaar nach vorn und reibt mit seinen Beinen an der Unterseite der hinteren Fügel. Dabei entsteht ein Geräusch, das dem Zirpen einer Heuschrecke ähnlich ist.

Auch in den drei "Leuchtpunkten der Artenvielfalt"  an der Mosel, „Winninger Weinbergsterrassen“, „Koberner Schlossberg“ und „Lehmener Würzlay“, können Naturliebhaber das Reich des Apollofalters erkunden.

Weitere Informationen unter www.gastlandschaften.de/mosel, Details zum Wanderweg gibt es im Tourenplaner Rheinland-Pfalz unter https://www.tourenplaner-rheinland-pfalz.de/de/tour/themenweg-lehrpfad/der-apolloweg-valwig-an-der-mosel-/12986674/

Kategorie: Pressedienst, Mosel-Saar, Allgemeines 2020, Natur

Download per E-Mail Drucken

Weitere Informationen

Mosellandtouristik GmbH
Kordelweg 1
54470 Bernkastel-Kues
Tel.+49(0)6531/9733-0
Fax+49(0)6531/9733-33
info(at)mosellandtouristik.de
www.visitmosel.de

Ihre Ansprechpartnerinnen
in der RPT-Pressestelle

Christina Ihrlich

Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ihrlich(at)rlp-tourismus.de
Telefon+49 (0) 261-91520-16
Telefax+49 (0) 261-91520-41

Jennifer Hauschild

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
hauschild(at)rlp-tourismus.de
Telefon+49 (0) 261-91520-17

Victoria Mölich

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
moelich(at)rlp-tourismus.de
Telefon+49 (0) 261-91520-51

Bilder (1)