Mit roten Backen unterwegs - winterliche Outdoortipps für Familien

Pressedienst vom 04. Januar 2022

Im Winter aktiv zu sein, macht Spaß, egal ob es nun schneit oder nicht: So geht Husky-Wandern im Hunsrück mit und ohne Schnee, dasselbe gilt für eine Tour auf der dortigen Traumschleife Frau Holle. In Bad Neuenahr kann man sich mit Rollschuhen vergnügen und in der Eifel mit dem Vulkanexpress einen Ausflug machen. Ein Spaß für große und kleine Gäste, wobei letztere vor allem auf den Zwergenwegen des Westerwalds ganz in ihrem Element sind.

Hier können Sie sich passendes Bildmaterial und die zugehörigen Informationen zu den Nutzungsrechten runterladen. 


04.01.2023

Die Augen der Frau Holle

Hunsrück-Wanderung durch die Täler von Lauschbach und Wadrill

Wenn Frau Holle ihre Betten ausschüttelt, dann schneit es dem Märchen nach im Winter. In den letzten Jahren ging sie mit dieser Methode etwas sparsam um. Grund genug, ihr mal einen Besuch abzustatten und ihr ins Gewissen zu reden: Bei der Traumschleife Frau Holle im Hunsrück stößt man auf einen Felshang, auf dem die Augen der mütterlichen Märchen- und Wetterfee zu erkennen sein sollen.

Auch im Winter ein Landschaftsgenuss

Der rund neun Kilometer lange Rundwanderweg „Traumschleife Frau Holle“ beginnt in Reinsfeld bei Hermeskeil und führt durch die idyllischen Täler des Lauschbaches und der Wadrill. Er liegt eingebettet zwischen den Erhebungen von Bocksberg und Taubenberg - ein abgeschiedenes Stück Landschaft, das auch im Winter seinen ganz besonderen Reiz hat. Vor allem das Wadriller Wiesental ist eine Augenweide.

Alle Traumschleifen sind Premiumwege

Die Traumschleife Frau Holle führt zum Teil auch über den Premium-Fernwanderweg Saar-Hunsrück-Steig, an den sich ein Netz von insgesamt 114 kürzeren Rundtouren anschließt: die Traumschleifen. Sie sind zwischen acht und 20 Kilometern lang und wurden vom Deutschen Wanderinstitut allesamt ebenso als Premiumwanderwege zertifiziert: Wege mit Aussicht und Abwechslung, bei denen man Frau Holle und viele weitere märchenhafte Landschaftsschätze entdecken kann.

Weitere Informationen unter www.rlp-tourismus.de/hunsrueck sowie www.tourenplaner-rheinland-pfalz.de/de/tour/wanderung/traumschleife-frau-holle

Hier können Sie sich passendes Bildmaterial und die zugehörigen Informationen zu den Nutzungsrechten runterladen. ​​​​​​​


https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/00fef620-a380-11e7-ba05-3be65cad0e5c

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/ee046910-a37f-11e7-ba05-3be65cad0e5c

04.01.2023

Mit Huskys durch den Hunsrück

Im Tierpark Bell kann man den Schlittenhunden näherkommen

 In einem über 700 Quadratmeter großen Gehege im Tier-Erlebnispark Bell im Hunsrück leben 20 Sibirische Huskys. Man kann mit den schönen Polarhunden jeden Samstag ab 9.30 Uhr auf Wanderung gehen, ganz egal, ob es nun geschneit hat oder nicht.

Fütterung miterleben

Die Tour beginnt mit einer kurzen Runde durch das Husky-Gehege, bei der man in Begleitung eines erfahrenen Guides viel über die Arbeit, die Haltung und den Charakter der Tiere erfahren kann. Danach startet die geführte Wanderung: Ein bis zwei Stunden ist man auf ausgewiesenen Natur- und Waldwegen mit den Hunden unterwegs. Zurück im Tierpark dürfen die Gäste  auch bei der Fütterung der Schlittenhunde mit dabei sein.

Mit Menschen können sie gut

Sibirische Huskys gehören zu den kleineren Vertretern der nordischen Hunde. Sie gelten als agil, sanftmütig und freundlich. Als soziale Wesen leben sie in Rudeln und sind Menschen gegenüber zumeist sehr aufgeschlossen. Außerdem besitzen sie einen ausgezeichneten Orientierungssinn, durch den sie auch bei geschlossener Schneedecke nicht vom Weg abkommen.
Die Husky-Wanderung kostet 20 Euro, die Anmeldung für Einzelpersonen oder Kleingruppen zwischen fünf und 20 Personen ist möglich unter info@tier-erlebnisparkbell.de. Für die Husky-Wanderungen sind noch Plätze frei, ausgebucht sind derzeit jedoch reine Schlittentouren mit den Tieren.

Weitere Informationen unter www.rlp-tourismus.de/hunsrueck  sowie www.rlp-tourismus.com/de/erleben/tierisches-vergnuegen-im-wildpark-und-zoo

Hier können Sie sich passendes Bildmaterial und die zugehörigen Informationen zu den Nutzungsrechten runterladen. ​​​​​​​


https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/775acc80-127e-11ea-af6e-0b3d81179d62

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/d5785580-3786-11ea-8057-1322e4532005

04.01.2023

Großes Erlebnis für die Kleinen

Familienspaß auf den Zwergenwegen im Westerwälder Wiedtal

Kurz sind sie und unterhaltsam. Ihren Namen tragen sie dabei in doppeltem Sinne zurecht: Auf den drei Zwergenwegen im romantischen Wiedtal im Westerwald sind nicht nur lustige Zwergenfiguren zu sehen, die Wege wurden auch ganz speziell auf die Bedürfnisse von Kindern und Familien zugeschnitten. Von Zwerg zu Zwerg sozusagen, damit das Wandern etwas mehr ist, als nur der vermeintlich langweilige Gang durch die Landschaft.

Der Fledermaus auf der Spur

Zwergenweg 1 trägt den Titel „Wasserspaß und Wildgehege“. Ein 4,5 Kilometer langer Spaziergang, mit gerade einmal 55 Höhenmetern. Er ist selbst mit einem Kinderwagen gut zu bewältigen. Man kommt an einem Bach, einem Wildgehege und vielen lustigen Zwergenfiguren vorbei.
Zwergenweg 2 ist der „Fledermaus im Laubachtal“ gewidmet. Hier können Kinder und Erwachsenen eine Menge über die Figuren der Nacht und ihre Lebensweise erfahren. Er ist 4,5 Kilometer lang und mit 99 Höhenmetern ebenfalls frei von größeren Anstiegen. Am Ausgangspunkt in Rengsdorf laden die Quizfragen einer Rallye zum Ratespaß ein - Ziel ist es, das passende Lösungswort herauszufinden.

Zipfelmützen als Wegesymbol

Zwergenweg Nummer 3 schließlich trägt den Titel „Streuobstwiesen.“ Er ist mit 2,8 Kilometer der kürzeste von allen und in einer Stunde gut zu bewältigen. Die 54 Höhenmeter auf der Strecke sind ebenfalls gut zu schaffen. Die Zwergenwege liegen in unmittelbarer Nachbarschaft bei Rengsdorf im Westerwald, ihr Erkennungsmerkmal ist jeweils eine farbige Zwergen-Zipfelmütze.

Weitere Informationen unter www.rlp-tourismus.de/westerwald  sowie  www.tourenplaner-rheinland-pfalz.de/zwergenweg-1-wasserspass-und-wildgehege, www.tourenplaner-rheinland-pfalz.de/kleiner-waeller-zwergenweg-2-spazierweg und www.tourenplaner-rheinland-pfalz.de/zwergenweg-3-streuobstwiese

Hier können Sie sich passendes Bildmaterial und die zugehörigen Informationen zu den Nutzungsrechten runterladen. ​​​​​​​


https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/d14728c0-8404-11ec-9018-a1b86f7e477f

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/d279b550-8404-11ec-9018-a1b86f7e477f

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/1e2f8f60-2402-11eb-8cec-e54d1a7f5f8e

04.01.2023

Rollen statt Kufen

In Bad Neuenahr wartet ein energiesparendes Vergnügen auf die Gäste

Schlittschuhbahnen sind stromintensiv und haben einen hohen Wasserbedarf. In diesem Winter greifen manche Orte deshalb auf energiesparende Alternativen zurück, die aber mindestens genauso viel Spaß machen. Rollen statt Kufen heißt auch im Bad Neuenahrer Kurpark in diesem Jahr die Devise. Dort kann man unter dem Motto „Keep on Rollin“ auf einer Fläche von 450 Quadratmetern nach Herzenslust Kurven drehen.

Rollschuhe und Inlineskates zum Ausleihen

Wer keine eigenen Rollschuhe hat, kann sich vor Ort ein Paar in allen gängigen Größen ausleihen. Das gleiche gilt für Inlineskates, mit denen man ebenfalls auf der Bahn unterwegs sein darf. Parallel dazu werden Winzerglühwein von der Ahr, Kinderpunsch, Kaffee, Tee und Kakao ausgeschenkt.
Die Rollschuhbahn ist noch bis zum15. Januar geöffnet und zwar täglich: von Montag bis Freitag 15 bis 21 Uhr, samstags 11 bis 21 Uhr und sonntags 11 bis 20 Uhr. Jeden Freitag gibt es ab 18 Uhr außerdem coole Sounds und fette Beats bei der Rollschuh-Disco.

Auch die Uferlichter leuchten noch

An den beiden ersten Januarwochenenden (6. bis 8. und 13. bis 15. Januar) finden im Bad Neuenahrer Kurpark auch noch die „Uferlichter“ statt: Florale Lichtinstallationen entlang des Flussufers, die von Kunsthandwerkerständen und regionaler Gastronomie begleitet werden.

Weitere Informationen unter www.rlp-tourismus.de/ahrtal sowie  www.rlp-tourismus.com/veranstaltungen/weihnachtsmaerkte/uferlichter

Hier können Sie sich passendes Bildmaterial und die zugehörigen Informationen zu den Nutzungsrechten runterladen. ​​​​​​​


https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/7b8cbfb0-031f-11e6-afad-77043aa852ef

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/45d557e0-56bd-11ec-b9b3-b32e458e3c5d

04.01.2023

Mit dem Nostalgiezug durch die Eifel

Unterwegs mit dem historischen Vulkan-Express von Brohl nach Oberzissen

Von Brohl-Lützing am Rhein fährt der Vulkan-Express in gemütlichen Schleifen in die Eifel hinein. Eine historische Schmalspurbahn, die sich in malerisch engen Kurven durch die Landschaft schlängelt. Durch Tunnel und über Viadukte geht es knapp 20 Kilometer ins Hinterland, in einem der schönsten Seitentäler des Rheins.

Winterwanderung zur Burg Olbrück

Jeden zweiten Sonntag bricht der Nostalgiezug auf, der so getaktet ist, dass man aus den Großräumen Köln und Koblenz mit der Mittelrhein-Bahn (RB 26) bequem anreisen kann. Abfahrt ist in Brohl-Lützing jeweils um 11.15 Uhr, von dort tuckert der Dieselzug mit seinen nostalgischen Waggons in Richtung Eifel. 
Der Zug wird gut geheizt, sodass auch an sehr kalten Tagen das Fahrerlebnis ein Vergnügen ist. Endstation der Hinfahrt ist Oberzissen, wo die Gäste Mittagspause machen und im Anschluss zu einer Wanderung in die Natur aufbrechen können. Eine geführte Winterwanderung geht zur Burg Olbrück, mit herrlichen Aussichten auf das nahegelegene „Rodder Maar“, einem tiefblauen Vulkansee, der einen wieder daran erinnert, dass der Vulkan-Express seinen Namen aus gutem Grund trägt.

Jeden zweiten Sonntag geht es los

Am Ende der Tour geht es mit dem Zug zurück zum Ausgangspunkt am Rhein, den man um 16.40 Uhr wieder erreicht. Die nächsten Winterfahrten, die sowohl mit als auch ohne Schnee ein Vergnügen sind, finden an folgenden Terminen statt: 15. und 29. Januar, 12. und 26. Februar. Der Fahrpreis für Erwachsene beträgt 15 Euro (Kinder von 6 bis 15 Jahren 7,50 Euro). Nähere Auskunft unter Telefon 02636/80303, E-Mail: buero@vulkan-express.de.

Weitere Informationen unter www.rlp-tourismus.de/eifel sowie www.rlp-tourismus.com/Fahrt-mit-der-Schmalspureisenbahn_Brohl-Luetzing

Hier können Sie sich passendes Bildmaterial und die zugehörigen Informationen zu den Nutzungsrechten runterladen. 


https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/fcfea4a0-07d4-11eb-a5a5-b3eaa4a319b9

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/f4409820-b788-11e9-b1c1-19408327cb78

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/89d70950-bb27-11e8-b733-cd7327477179