Zurück zum inneren Ursprung - Oasen der Ruhe

Pressedienst vom 17. November 2021

 

Gesund bleiben Dank der heilvollen Kräfte der Natur – die Heilbäder und Kurorte in Rheinland-Pfalz bieten ihren Gästen Entschleunigung und Wellness rund um besondere natürliche Heilmittel an. So zum Beispiel das Emser Salz an der Lahn, das Glaubersalz in der Eifel, mineralhaltiges Wasser vom Schiefergestein an der Mosel und die Heilquelle des Geyr-Sprudels am Rhein. In einer Vielzahl an Thermalbädern stehen die natürlichen Heilmittel ganz im Fokus der Erholung. Mit fünf Beispiele stellen wir Ihnen in diesem Pressedienst besondere Oasen der Ruhe in Rheinland-Pfalz vor – für eine Auszeit, die zurück zum inneren Ursprung führt.


17.11.2021

Entspannen in Deutschlands einziger Glaubersalztherme

Auszeit in der Vulkaneifel Therme in Bad Bertrich

(rpt) Glaubersalz kennen viele vom Fasten, wo man es – gelöst in Wasser – trinkt. Doch man kann in Rheinland-Pfalz auch darin baden: Das Thermalwasser wurde auf seinem Weg durchs Vulkangestein der Eifel von der Erde aufgeheizt und mit zahlreichen Mineralstoffen angereichert. Es lockert Muskeln und Gelenke und aktiviert das Herz-Kreislauf-System. Genießen kann man diese Wohltat nur in Bad Bertrich in der Eifel: Die Vulkaneifel Therme ist Deutschlands einzige Glaubersalztherme. 

Loslassen im 32 Grad warmen Wasser

Die besondere Wirkung haben schon die Römer erkannt: Sie waren die ersten, die die Heilquelle in Bad Bertrich einfassten und das warme Wasser nutzten. Heute steht Besuchern in Bad Bertrich eine moderne Bade-Erlebniswelt offen, bei deren Bau viele Materialien der Region verwendet wurden. Ihre Becken sind mit 32 Grad warmem Wasser gefüllt, in das man drinnen und draußen eintauchen und sich einfach mal treiben lassen kann. Außerdem gibt es ein Heißsitz- und ein Bewegungsbecken. 

Lavalichtsauna mit Musik

Auch die Saunalandschaft verspricht Entspannung. Mit Temperaturen zwischen 50 Grad im Dampfbad mit aromatischen Düften und bis zu 90 Grad in der Schiefersauna lädt sie zum Schwitzen ein. Wohlige Wärme wartet auch in der Lavalichtsauna auf die Gäste: Mit wechselndem Stimmungslicht und Entspannungsmusik ist der Alltag mit einem Mal ganz weit weg.

Besonders verlockend ist ein Besuch in der Vulkaneifel Therme, wenn sich draußen die Täler mit Nebel füllen und sich der erste Frost weiß über die Wiesen legt. Wer anschließend völlig entspannt ist und Hunger verspürt, findet im traditionsreichen Kurort garantiert ein Gasthaus mit guten, regionalen Spezialitäten. Denn eines muss man ja zum Glück nicht, wenn man die gesundheitsfördernde Wirkung des Glaubersalzes beim Baden nutzt: Fasten. 

Weitere Informationen unter www.rlp-tourismus.de/kurorte und unter www.rlp-tourismus.de/eifel sowie zur Therme unter www.rlp-tourismus.com/de/infosystem/infosystem/Vulkaneifel-Therme-Bad-Bertrich_Bad-Bertrich1/infosystem.html


https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/cb3a8260-232a-11eb-8082-55e94f1e8c89

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/e90416d0-232a-11eb-8082-55e94f1e8c89

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/4493d5f0-0b06-11ea-9946-bd345b3e77e7

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/d5cef1c0-232a-11eb-8082-55e94f1e8c89

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/d47d6b80-232a-11eb-8082-55e94f1e8c89

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/d1d2e4f0-232a-11eb-8082-55e94f1e8c89

17.11.2021

Mit der Heilkraft des Thermalwassers

Auszeit in den Römer-Thermen in Bad Breisig am Rhein

(rpt) Vor über 100 Jahren stießen zwei Forscher bei Bad Breisig am Rhein in über 600 Metern Tiefe auf eine stark mineralhaltige Quelle. Benannt wurde sie nach einem der beiden: Maximilian von Geyr zu Schweppenburg. Vor 85 Jahren eröffnete das „Bad Breisiger Thermal-Badehaus“, das 1991 umgebaut und zu „Römer-Thermen“ umbenannt wurde. 1960 wurde die Quelle offiziell als Heilquelle anerkannt. Ihr warmes Wasser, das aus dem Vulkangestein strömt, enthält wertvolle Inhaltsstoffe und Kohlensäure. Deshalb wird es Thermalsäuerling genannt – und versüßt trotz seines Namens den Badegästen die grauen Herbst- und Wintertage. In den Römer-Thermen genießen sie das über 30 Grad warme Wasser. Im Innenbecken des Badetempels sorgt abends eine weit und breit einzigartige Lichtinstallation für zusätzliche Entspannung: Sie taucht das Kuppeldach in wechselnde Farben. Im Außenbecken relaxt man im Wasser unter freiem Himmel – ein schönes Erlebnis gerade dann, wenn die Landschaft drum herum verschneit ist. 

Natur-Sauna mit dem Duft von Eukalyptus

Wer die besondere Kraft des naturbelassenen Wassers nutzen möchte, steigt in eine der Badewannen in der „Braunen Grotte“. Sie hat ihren Namen von der natürlichen rotbraunen Färbung des ungefilterten Quellwassers. Besucher können ihr Herz-Kreislauf- und Immunsystem außerdem beim neuen Natur-Sauna-Konzept stärken. Dahinter stehen selbstgemachte Sude, natürliche Substanzen und ätherische Öle, die bei den regelmäßigen Aufgüssen in der Garten- und Biosauna eingesetzt werden. Die Eukasauna ist mit ihren Düften von Eukalyptus, Minze und anderen Ölen eine Wohltat für die Atemwege. Und wer sich vor der ganzen Entspannung noch etwas Bewegung verschaffen möchte, kann im 20 Meter langen Außen-Sportbecken seine Bahnen ziehen und seine Muskeln im großen Fitnessstudio an den modernen Lauf-, Ruder- und Rad-Geräten stärken. 

Weitere Informationen unter www.rlp-tourismus.de/kurorte und www.rlp-tourismus.de/romantischer-rhein sowie zur Therme unter www.rlp-tourismus.com/de/infosystem/infosystem/Roemer-Thermen-Bad-Breisig_Bad-Breisig/infosystem.html


https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/1cfdd580-414c-11ec-be3c-fff76069b769

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/2bb1f020-4219-11ec-b1f1-c552139a5d41

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/18002580-f500-11eb-b9b5-7f424b2b2da2

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/31004680-4219-11ec-b1f1-c552139a5d41

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/2cefee60-4219-11ec-b1f1-c552139a5d41

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/0a0bbf60-1aa9-11ec-988d-972a4266866d

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/5442e810-3cb9-11ec-9f40-e74c88d9cee3

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/57bb9410-3cb9-11ec-9f40-e74c88d9cee3

17.11.2021

Relaxen unter Kuppeln

Bade- und Saunavergnügen im Mineralheilbad von Bad Kreuznach an der Nahe

(rpt) Mit ihren markanten Kuppeln sind die Crucenia Thermen im Kurgebiet von Bad Kreuznach nicht zu übersehen. Die Badelandschaft liegt direkt am Ufer der Nahe und vereint Wellness und Gesundheit auf sehr entspannende Weise. Zwei Innen- und ein Außenbecken locken die Besucher mit 33 Grad warmem, salz- und mineralienhaltigem Wasser. Ergänzend dazu gibt es einen Süßwasserpool und zum Relaxen laden außerdem Wassermassageliegen und Ruhezonen im Bad ein.

Bäderhaus mit zwölf Saunen

In direkter Nachbarschaft zu den Thermen findet sich ein weiteres Highlight des Mineralheilbads Bad Kreuznach: das Bäderhaus. Dort breitet sich hinter einer prächtigen klassizistischen Fassade auf 4000 Quadratmetern eine besondere Wellnesslandschaft aus. Zwölf Saunen gehören dazu, darunter allein vier finnische Saunen, deren Temperaturen zwischen 60 und 90 Grad liegen. Von der Blüten- bis zur Tiroler Alpensauna reicht das Angebot und im Brechelbad entfalten Kräuter und ätherische Öle ihre heilsame Wirkung. 

Zur Seifenmassage in den Hamam

Zur Wahl stehen außerdem drei römische Dampfbäder, ein Maurisches Bad und ein türkischer Hamam mit Seifenmassage. Hier kann man ganz zur Ruhe kommen und dazu noch ins Wasser eintauchen.  Ein Thermalbecken gibt es, einen Pool auf der Dachterrasse und einen Whirlpool. Damit Besucher bei ihrer Wahl aus dem großen Wellnessangebot nicht etwa in Stress geraten, sollten sie am besten nicht nur einen, sondern gleich mehrere Tage in Bad Kreuznach einplanen, um am Ende rundum verwöhnt und entspannt zu sein. 

Weitere Informationen unter www.rlp-tourismus.de/kurorte und www.rlp-tourismus.de/nahe sowie zur Therme unter www.rlp-tourismus.com/de/infosystem/infosystem/Crucenia-Thermen-im-Kurviertel_Bad-Kreuznach/infosystem.html 


https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/e188b160-462c-11ec-9fc8-89825b79067e

17.11.2021

Wohlgefühl mit Weinbergblick

Thermalwasser aus den Tiefen des Schiefergesteins in Traben-Trarbach

(rpt) Der Körper schwebt völlig entspannt im warmen Wasser, drum herum steigt Dampf in den kalten Winterhimmel und der Alltag ist mit einem Mal weit dahinter verschwunden: Eine herrliche Auszeit bietet die Moseltherme bei Bad Wildstein, einem Stadtteil von Traben-Trarbach. Inmitten von Wald und Weinbergen liegt die über 2000 Quadratmeter große Wohlfühlwelt. Diese Aussicht genießt man im mit Thermalwasser gefüllten Außenbecken. Auch das Becken in der lichtdurchfluteten Halle ist gefüllt mit Thermalwasser, das aus den Tiefen des Schiefergesteins an der Mosel mit einer Temperatur von 33 Grad zu Tage sprudelt. Auch Massagedüsen, Liegemulden im Wasser und ein Brodelberg sorgen für lockere, entspannte Muskeln. Das mineralstoffreiche Wasser verbessert außerdem spürbar die Beweglichkeit und lindert chronische Erkrankungen der Gelenke und kann bei Rheuma und Allergien helfen.

Salzhaltige Luft in der Sauna

Auch die Saunalandschaft ist mit allem ausgestattet, was man für einen schönen Wellnesstag braucht: eine Bio- und eine Finnische Sauna sowie ein Salisarium, dessen Wände zum Teil mit Salzsteinen verkleidet sind. Die salzhaltige Luft in seinem Inneren ist Balsam für die Atemwege. Zur Abkühlung gibt’s neben verschiedenen Duschen und kalten Güssen auch einen Saunagarten. 

In den Räumen der Moseltherme können Besucher außerdem eine Reihe von Anwendungen im eigenen Therapie- und Wellnesscenter genießen. Das Angebot ist groß und reicht von Aromaöl-, über Ayurvedische bis hin zu Hawaiianischen Massagen. Die herrliche Natur, durch die man spazieren kann, und die Ruhe im Kurort tragen außerdem bei zu einer gelungenen Auszeit für Körper, Geist und Seele an der Mosel. 

Weitere Informationen unter www.rlp-tourismus.de/kurorte und www.rlp-tourismus.de/mosel,  sowie zur Therme unter www.rlp-tourismus.com/de/infosystem/infosystem/Moseltherme_Traben-Trarbach/infosystem.html


https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/d7ddb7b0-a876-11e9-a0a7-492a0945e951

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/97e66d60-eca5-11e8-95f9-cd96e032dbad

17.11.2021

Die Sauna auf dem Fluss

Emser Therme an der Lahn mit dem besonderen Emser Salz

(rpt) Sich einfach mal treiben lassen: In der Emser Therme kann man das ganz wörtlich nehmen. Dort führt ein Steg die Gäste übers Wasser und zu zwei Saunen, die auf der Lahn schwimmen: In der Klangsauna entspannen sie bei Tönen aus der Natur und die Panoramasauna bietet ihnen einen herrlichen Blick auf die Flusslandschaft. Die Sauna selbst ist mit Holzvertäfelungen und Lampen in der Form von Bullaugen gestaltet, sodass sich Besucher wie auf einer Yacht im Fluss fühlen können. Zur Abkühlung geht man dann auch raus aufs Deck: Die holzgedeckte Terrasse liegt direkt über dem Wasser.

Die Nähe zum Fluss ist in der modernen Therme in Bad Ems aber noch auf andere Weise spürbar: Flusskiesel haben bei ihrer Gestaltung Modell gestanden. Die abgerundeten Formen, warmen Farben und Naturmaterialien machen den Besuch zu einem rundum gelungenen Erlebnis. 

Mit Kräuterdampfbad und Regenfeld

In der großen Badelandschaft taucht man ein ins Emser Thermalwasser. Seine wertvollen Inhaltsstoffe können viele Probleme lindern und bei Atemwegserkrankungen helfen. Vielen sind die Emser Salz-Pastillen ein Begriff, die man bei Halsschmerzen und Schluckbeschwerden im Mund zergehen lässt: Auch sie werden aus dem Thermalwasser gewonnen, indem es schonend eingedampft wird. 

Doch besser gleich vorbeugen, das Immunsystem stärken – und dabei noch im warmen Wasserbecken entspannen. Unterschiedliche Temperaturen stehen in der Emser Therme zur Wahl – und dazu gehören auch ein Kalt- und ein Heißbecken, mit denen Badegäste ihren Kreislauf in Schwung bringen können. Es gibt außerdem die Möglichkeit, das bekannte Emser Salz zu inhalieren. Besonders erholsam wirken auch das Dampfbad mit Original Sidroga Teekräutern und das große Regenfeld, in dem man sich vom warmen Thermalwasser berieseln lassen kann. Wer noch mehr Wohlgefühl sucht: In der Wellness-Galerie wartet neben Massagen auch ein Hamam auf die Gäste.

Bademantelgang vom Hotel in die Therme

Ab 26. November 2021 lässt sich die Emser Therme sogar zu Fuß und im Bademantel besuchen: Vom neuen Thermen-Hotel aus können Gäste über einen Gang die Wellness- und Badelandschaft erreichen.

Weitere Informationen unter www.rlp-tourismus.de/kurorte sowie unter www.rlp-tourismus.com/de/infosystem/infosystem/Emser-Therme-Bad-Ems_Bad-Ems/infosystem.html und unter www.rlp-tourismus.de/lahntal


https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/4fc84a70-0342-11e6-ac27-ade847c7f814

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/82a23b40-0a46-11ea-a4d6-a1fda0817fba

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/b24a74b0-30c4-11ec-a556-ddade592084c

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/536ee440-0342-11e6-943a-171bbde8e11c

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/5abb4fa0-30bd-11ec-a556-ddade592084c

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/5c77d1a0-0342-11e6-b243-073792353e4b

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/61277700-0342-11e6-aef2-5f0cf18c8208

https://bilder.rlp-tourismus.com/app.html#/view/4504f7f0-2c1d-11ec-95d6-7dff0b2a8d47